Häufige Fragen

Wie kann ich einen Streuobstgenussschein erwerben?
Mit dem Klick auf den unten stehenden Link öffnet sich ein Formular, in dem Sie Ihre Adressdaten und die Höhe der Summe, die Sie investieren möchten, angeben können. Nach dem Absenden der Daten setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

Hier Genussschein erwerben!

Wer erhält die Einnahmen?
Mit den Einnahmen werden Projektpartner in Mecklenburg-Vorpommern gefördert, die über einen geeigneten Streuobstbestand bzw. eine Fläche zur Neuanlage verfügen und sich als Projektpartner qualifiziert haben.

Wie kann ich sicher sein, dass mein Geld gut angelegt wird? Die Förderwürdigkeit der Partner wird durch einen Vergaberat festgestellt. Das Zusammenspiel von Projektpartner und Fachkundigen des Vergaberats gewährleistet die richtige Pflanzung und Pflege der Obstbäume.

Kann man den Streuobstgenussschein auch verschenken?
Ja, das ist möglich. Geben Sie bei der Bestellung den Namen der Person an, die Sie beschenken möchten. Das Zertifikat wird dann auf diese Person ausgestellt und auf Wunsch direkt an den Beschenkten per E-Mail versandt.

Wenn mit meiner Beteiligung ein neuer Baum gepflanzt wird, darf ich die Früchte von diesem essen?
Der Streuobstgenussschein ist ein symbolisches Wertpapier. Eine Ertragsbeteiligung ist nicht vorgesehen. Bedenken Sie auch, dass bis zum Ertrag des Hochstamms einige Jahre vergehen können. Selbstverständlich können Sie die geförderten Bäume besuchen und dort die Projektträger kennen lernen.

Ist der Streuobstgenussschein als Spende absetzbar?
Der Streuobstgenussschein ist steuertechnisch als Spende zu sehen. Der Schein selbst gilt als Beleg und es wird daher keine extra Bescheinigung erteilt.